Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 142 mal aufgerufen
 Geschichten
Anfang ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2009 21:19
Die Kunst vom Ruhe bewahren antworten

Wenn der Geist unruhig wird,
ist es schwer die Ruhe zu bewahren.
Ruhig zu bleiben ist jedoch das Einzige,
was wirklich nützlich ist.

„Es ist ein Berg voller Arbeit nur“,
sagt gequält der Aufgebende.
„Es ist das, was mir selbst wichtig ist“,
sagt freudig der Lernende.

Der Erhabene spricht:
„Kein Tag mag vergehen, an dem ich ruhig
das Leid der Welt betrachte.
Wenn die Sonne untergeht analysiere ich das Problem.
Wenn die Sonne aufgeht habe ich die Lösung.
Gleichgewicht zu üben ist eine schwere Kunst.
Was wollen wir aber von dieser Welt verlangen,
wenn es nicht in uns selbst ist?“

Vom Anfang geschrieben

Tashi Offline




Beiträge: 319

21.05.2009 22:53
#2 RE: Die Kunst vom Ruhe bewahren antworten
Ja, dass ist wirklich ein guter Beitrag.
Soetwas nennt man M e d i t a t i o n .
Die Aussage: "Was aber wollen wir von dieser Welt verlangen.......... "?
ist die Lösung oder Antwort.
"Nichts"!
Richtig, denn das was wir Welt nennen ist ein Wort, ein Gefühl, eine
Benennung.
Und richtig sagt der "Anfang" : "Es ist eine schwere Kunst - Gleichgewicht zu halten "
und die Betonung liegt auf "Halten" .
Die Wahrheit aber ist : "Nichts können wir halten, da alles dem Wandlungs- und Individualisationsprozess
unterliegt.
Also, es ist wie es immer war, wie es immer ist, aber nicht wie es seien wird.


T
Anfang ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2009 14:33
#3 RE: Die Kunst vom Ruhe bewahren antworten

Deinen Beitrag finde ich einfach
eine wunderbare Ergänzung.
Herzlichen Dank dafür!

Alles Gute wünscht dir,
der Anfang

 Sprung