Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 276 mal aufgerufen
 Gastgedichte E.Fa.
Tashi Offline




Beiträge: 319

15.12.2010 22:50
Die Forelle antworten

Meine Mutter und die Forelle

Kochen war nie ihre Welle.
Dafür sang sie „die Forelle“,
von Schubert, Franz,
jedoch nie ganz.

Die Begleitung klang so schräge,
wie die schlimmste Nervensäge.
Mann für Mann schlich aus der Tür,
das Klavier konnt` nichts dafür.

Mit Eifer fing sie an erneut,
und hat sich noch daran erfreut.
Plötzlich aber war es stille.
War es vielleicht des Gottes Wille?

Nein, denn es fing wieder an!
„Du holde Kunst“ sang sie sodann.
Es half kein Beten und kein Bitten.
Wir haben fürchterlich gelitten.

Fazit:
Noch heute bin ich sehr erschrocken,
seh` ich die Frau am Flügel hocken.

Ps. Für RoRaRoe

© E.Fa. 01.12.10

 Sprung