Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 449 mal aufgerufen
 Dialog mit anderen Religionen
Tashi Offline




Beiträge: 319

22.12.2010 23:48
Was machen Buddisten an Weihnachten? antworten

Was machen Buddhisten an Weihnachten?

Buddhisten respektieren alle Kulturen und deren Feste.
Weihnachten ist ein Fest für Christen und diejenigen, die an den Schöpfergott glauben.
Das Weihnachtsfest ist einmal im Jahr. Die Gläubigen feiern es in der Kirche mit anderen
Gläubigen. Man erinnert sich an Christi Geburt und lobt und preist Gott den Allmächtigen
durch Gesang und Predigt.

Buddha lehrte die Liebe und Freude an positiven Handlungen.
Somit können Buddhisten sich mit anderen Kulturen und den Gläubigen
mit freuen.

Sie teilen ihre Freude mit anderen. Buddhisten zelebrieren kein Weihnachtsfest.
Wenn sie aber von einer Christenfamilie eingeladen werden, freuen sie sich und
nehmen diese Einladung gerne an. Sie teilen dann die Freude mit den Christen.
So ist es auch für unsere Kinder freudvoll, und die Kinder lernen dadurch,
und teilen ihre Freude mit der Welt.

Das höchste Fest ist das tibetische Neujahrsfest. Auch kennen wir ein Lichtfest
welches an "Je Tsongkhapa" erinnert. Wir stellen Kerzen innen und außerhalb auf.

Was ist Buddhismus?

Buddhismus ist eine Philosophie und eine Religion.

Es ist ein Ja und ein Nein.
Der Teil Nein meint, das wir aus Ursachen und Umständen in diese Welt gekommen sind
durch die Geburt.

Der Teil Ja sagt das wir jemanden haben, der uns begleitet z.B. unser Lehrer und der Buddha
als Vorbild den Weg zu gehen, mit dem Ziel den Geist zu verändern zum positiven durch gute
Taten und Handlungen.
Für uns ist alles Gewordene durch den Geist und die Geistkräfte entstanden. Deshalb ist uns
klar, das alles was zur Existenz gelangt ist auch wieder vergeht.
Jeder muss für sich selbst prüfen, was er langfristig als Ziel hat um eine positive Veränderung
seines Geistes herbeizuführen. Das gilt für den inneren wie auch den äußeren Bereich.
Es ist abzuwägen was für uns selbst und für alle fühlenden Wesen nützlich seien kann.
Nützlich bedeutet hier; etwas was für Alle nützlich seien kann.

Für Buddhisten ist das "Karma" - die Lehre des ursächlich abhängigen Entstehens von Ursache
und Wirkung der logische Beweis. Es gibt uns Antwort auf das, was für uns manchmal nicht erklärbar
erscheint und das Negative.
Für die freie Welt wäre es gut, das Klima, die Vorräte der Erde für die Kinder
zu erhalten und nicht nur alles auszubeuten. Dies gilt auch für die Tiere und alle
fühlenden Wesen.
Durch die spirituelle Praxis verlieren für den Praktizierenden die Attraktionen an
Gewicht.

© Tashi, 22.12.10

Angefügte Bilder:
Rainer Wiesbaden 3.jpg  
 Sprung