Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 194 mal aufgerufen
 Tod und Wiedergeburt
Tashi Offline




Beiträge: 319

17.03.2009 23:56
Gedanken zum Leben (4) antworten

Mitgefühl

Heute möchte ich etwas über Mitgefühl sagen.
Mitgefühl wird oft mit Mitleid verwechselt.
Mitgefühl aber heißt „mit fühlen“ und nicht
„mit leiden“.

Das ist ein großer Unterschied. Mit einem fühlenden
Wesen mit zu fühlen heißt: „Wir versetzen uns in seine
Situation“. Aber in Wahrheit ist es unser Geist, der
dieses Leid durchspielt und unsere Emotionen versetzten
uns in die Situation, als wären wir derjenige der Leid erfährt.

Es ist so, als wenn wir einen Film uns anschauern.
Ist die Geschichte traurig, weinen wir.
Aber auch der Film ist lediglich die Reflektion einer auf die
Leinwand gebrachten Illusion. Die Leinwand bildet hier die
Grundlage der Reflektion. Es sind keine "wirklichen Dinge die wir sehen".
Mag sein, das als der Film gedreht wurde diese Personen existierten.
Aber wenn wir uns den Film anschauen ist es die Vergangenheit.

Stellen wir uns also vor, dass jemand unsäglich leidet.
Sei es ein Gefangener, oder jemand der kurz vor seiner
Hinrichtung steht.
Oder ein Tier, welches fühlt dass es gleich geschlachtet wird.
Jetsun sagt: „Empfinde für diese Wesen die gleiche Liebe,
so als wären sie euer eigenes Kind oder euere eigene Mutter.“

Das ist wohl nicht leicht zu verstehen.
Aber bedenkt, wer an den Wandel (Karma) denkt
wird verstehen, dass wir alles schon einmal selbst gewesen sind.
Wir waren schon in jeder erdenklichen Form auf diesem
Planeten unterwegs. Allerdings haben wir es nicht geschafft
die Befreiung aus "der Wandelwelt der Illusionen“ zu schaffen.
Es gibt aber nur ein Dharma und einen Lehrer.
Wer meint verschiedene Dharma praktizieren zu können verirrt sich.
Ist euer Herz gut wird auch der Weg gut sein.

© T


_

Angefügte Bilder:
Garuda Bild. 2JPG.jpg  
 Sprung