Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 174 mal aufgerufen
 Geschichten
Anfang ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2009 19:16
Bei der Sache sein antworten

Ein junger Mann, der in einem kleinen Unternehmen arbeitete,
wurde von seinen Kollegen einige Zeit lang
sehr um seine Gelassenheit beneidet.
Allesamt waren sie der Hektik und dem Chaos verfallen.
Den jungen Mann aber konnte nichts erschüttern.

Weil seine Zufriedenheit und Gelassenheit sie sehr störte,
mieden sie so gut es ging seine Anwesenheit und sprachen
viel Schlechtes hinter seinem Rücken.

Wenn sie ihm begegneten, versuchten sie ihn jedes Mal
vergeblich aus der Unruhe zu bringen,
indem sie ihm immer mehr Aufgaben aufhalsten.
Mit jedem Versuch aber ärgerten sie sich mehr und mehr,
weil wirklich nichts diesen Mann erschüttern konnte.

Eines Tages, als sie sich ihrem Kampf geschlagen gaben beschlossen sie,
ihn zu fragen wie er es denn schaffe immer so glücklich und gelassen zu sein.

„Es ist ganz einfach,“ sagte der Mann.
„Wenn ich arbeite, dann arbeite ich.
Wenn ich esse, dann esse ich.
Wenn ich träume, dann träume ich.
Wenn ich gehe, gehe ich.
Wenn ich schlafe, schlafe ich.“

Seine Kollegen wurden wütend weil sie dachten,
er wolle sie allesamt für dumm verkaufen
und baten darum, ihnen nun endlich sein Geheimnis zu verraten.

Der Mann aber antwortete ihnen wieder;
„Wenn ich arbeite, dann arbeite ich.
Wenn ich esse, dann esse ich.
Wenn ich träume, dann träume ich.
Wenn ich gehe, gehe ich.
Wenn ich schlafe, schlafe ich.“

Er holte kurz Luft und erklärte:

„Alles was ihr tut kann nichts sein.
Während ihr arbeitet denkt ihr ans Essen.
Wenn ihr esst, denkt ihr ans Schlafen.
Wenn ihr geht, denkt ihr ans Träumen.
Eure Gedanken sind überall, nur nicht da wo ihr gerade seid.
Wie also könntet ihr jemals zu innerer Ruhe kommen?
Konzentriert und glücklich sein bei dem was ihr tut?“

 Sprung