Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 223 mal aufgerufen
 Geschichten
Tashi Offline




Beiträge: 319

16.06.2010 01:49
Gefühle und Empfindungen antworten

Zu dieser etwas späten Stunde möchte ich zu dem Thema:
Gefühle und Empfindungen etwas „aus dem Bauch“ heraus
zu Papier bringen.

Es ist mir aufgefallen, dass viele fühlende Wesen ihrem
Hund mehr Aufmerksamkeit und Zuneigung entgegen bringen
als ihren Lebenspartner.
Das ist teilweise verständlich.
Schauen sie sich um. Der Hund hat keine Widerworte und
ist kein Bettnässer. (noch nicht).

Seine Existenzberechtigung erlangt er durch die Tatsache,
das er als Freund des Menschen - dem Rudelführer gehorcht.
Er verschafft der Hundefutter Industrie immense Gewinne.
Also sichert er Arbeitsplätze. Auch weitere
Wirtschaftszweige,die auf den Hund gekommen sind leben
wieder auf.

Fast alles, was für Kinder erschaffen wird, kann man nun
auch für einen Hund werbewirksam vermarkten.
Ob Hundekuchen- Decken, -Mützen, -Jacken oder Schuhe.

Er geht keiner stressigen Tätigkeit nach und ist Frauchens
Liebling.
Freut er sich wedelt er mit seinem S.
Was er unter der Decke des Ehebettes zu suchen hat ist
für mich bis heute ein Rätsel.

In Krisen- oder Kriegszeiten wird er nicht freundlich
behandelt.Man hört aller Orten zumeist ein „Hunde wollt
ihr ewig Leben“.

Nun, ein Hund der Gattung „Wau“ teilt durch dieses „Wau“
schonmal mit, was Sache ist. Was die „Wau“ Spezialisten
bisher herausgefunden haben,
liegt bisher noch im Verborgenen.

Wie mir aber hinter vorgehaltener Hand mitgeteilt wurde,
wird heftig daran gearbeitet eine webewirksame Presse-
mitteilung zu formulieren.

Dann noch einen schönen Tag oder Nacht und ein freudliches
"Wau"!
Es wird weiter beobachtet.

© T.

 Sprung