Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 393 mal aufgerufen
 Tod und Wiedergeburt
Tashi Offline




Beiträge: 319

29.07.2010 23:54
Warum wir leben und wofür? (3) antworten

Denken wir einmal darüber nach, wie fühlende Wesen ihr Dasein
erfahren. Zum Beispiel eine Fliege. Hätten wir die Augen einer Fliege,
würden wir alle sichtbaren Erscheinungen sechseckig sehen.

Würden wir die Geruchsorgane einer Biene haben, würden
wir durch unseren ausgeprägten Geruchssinn sicher auf den
Wegen des Geruchs dahin gleiten wie auf einem Pfad.

Wären unsere Augen in der Lage Röntgenstrahlen zu erfassen,
keine Wand wäre für uns eine Begrenzung des Sehens.

Man könnte dieser These entgegenhalten, das es gesetzmäßig der
körperlichen Bildung entspricht, dass die Sinne aufeinander
koordiniert sind.

Wie man aber weis, haben die fühlenden Wesen einen Organismus, den
sie aufgrund ihres gewordenen Charakters benötigen. Wäre der
jeweilig fühlende Mensch ein Wesen, dem die grobstoffliche Welt
kein Hindernis für die Sehempfindung darstellen würde, wäre er
wahrlich so beschaffen, dass er hindurch gehen könnte.

Denn die Materie ist Verdichtung der Kraft.
Wahrgenommen und empfunden wird nur was der jeweiligen Natur
des Wesens entspricht.
Himmels- oder Höllenwelten sind für den Erlebenden genau so
wahrhaft und somit existent, wie die physikalisch darstellbare Welt.

Die Welt ist also jene Erscheinung, der karimschen Wirkkräfte, die
zu unserer (Wieder) - Geburt geführt haben.
So erscheint sie uns (noch) geheimnisvoll und zugleich erschütternd, als ein
magisches Phänomen.

(c) T. 30.07.10

Angefügte Bilder:
Welle Norderney.klein.jpg  
 Sprung