Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 208 mal aufgerufen
 Tod und Wiedergeburt
Tashi Offline




Beiträge: 319

03.04.2009 23:04
Gedanken zum Praktizieren (3) antworten
Heute möchte ich an meine bisherigen Ausfürungen anknüpfen.

Praktizieren heißt nicht einfach darauf los zu meditieren.
Was auch, wenn keine Gebrauchsanweisung und kein
erfahrener Lehrer zur Verfügung steht, doch der Drang
ewas unbeding machen zu müssen im Geist vorherrscht.

So möchte ich einige Hilfen in Form einer Erzählung geben.
Bedenke, unser Geist ist befleckt seit anfangloser Zeit
mit allen jemals begangenen unheilsamen Taten.
Diese negativen Taten, Trübungen und nicht positiven
Neigungen sind es, die uns immer wieder nach unten
ziehen.

Denke, du schaust in einen klaren See. Er spiegelt
nicht nur dein Abbild, sonder all deine Taten. Um alles
auch klar zu sehen, muss die Oberfläche sauber sein.
Deshalb lernen wir diese Oberfläche durch Erkenntnis
und Handlung zu reinigen. So werden die Trübungen beseitigt
und die spiegelgleiche Weisheit des zugrunde liegenden
Bewußtseins in dem die karmisch bedingten Eindücke
gespeichert sind kann erfahren werden.


Es geht weiter...

T
Ende ( gelöscht )
Beiträge:

05.04.2009 19:03
#2 RE: Gedanken zum Praktizieren (3) antworten

Du hast einen sehr guten Lehrer gehabt.
Das freut mich!

Weiterhin freut mich,
dass ich, sofern es via Internet geht,
von dir lernen darf.

Das Ende dankt!

 Sprung